Vegetationsschutz

Wesentlicher Schutzzweck ist es, Bäume, Baumgruppen, Hecken, Gehölzgruppen, kleine Wäldchen und andere Landschaftsbestandteile wegen ihrer Schönheit, Seltenheit oder natürlichen Eigenart, ihrer Bedeutung für das Ortsbild und die Umwelt, insbesondere für das Kleinklima, die Luftreinhaltung und als Lebensraum für Tiere sowie für die Lebensqualität innerhalb ihres Einzugsgebietes zu erhalten.

Die zu schützende Vegetation kann behördlich, aber auch durch Antrag des Grundstückseigentümers, festgelegt werden.
Die im Geltungsbereich angesiedelte Vegetation darf nicht entfernt, zerstört oder geschädigt werden.
Als Schädigungen kommen auch Störungen des Wurzelbereiches in Betracht (Befestigung von Flächen, Abgrabungen, Ausschachtungen, Anwendung von Streusalzen und Unkrautvernichtungsmitteln …)

Erlaubt sind aber Maßnahmen, die drohende Gefahren von der geschützten Vegetation abwenden.
Grundsätzlich aber gilt, dass die geschützten Landschaftsbestandteile so zu pflegen und zu erhalten sind, dass ihr Fortbestand langfristig gesichert bleibt. Dies gilt insbesondere, wenn Baumaßnahmen vorbereitet oder durchgeführt werden sollen.

Hierzu gibt es verschiedene Maßnahmen, die wir nach Analyse der jeweiligen Problemstellung gerne näher erläutern.