Obstbaumschnitt

Das Hauptziel beim fachgerechten Obstbaumschnitt ist es, ein ausgeglichenes Wachstum zwischen Holztrieben und Blütenholz zu erreichen.

Ein ungeschnittener Obstbaum erschöpft sich unter der Last der Früchte, die Zweige hängen nach unten, der Neutrieb bleibt schwach, es entsteht eine zu dichte Krone, Blätter und Früchte werden stark von Pilzkrankheiten befallen.

Durch einen fachgerechten Obstbaumschnitt, mit dem schon kurz nach der Pflanzung begonnen wird, bleibt der Baum licht, das Fruchtholz kann sich entlang des Stammes und der Äste (bis nach unten), entwickeln. Die Früchte wachsen, bekommen ausreichend Sonne, schmecken süß und sind reich an wertvollen Inhaltsstoffen, die sie im vollen Sonnenlicht entwickeln konnten.

Hinzu kommt, daß ein lichter Baum nach Regen wesentlich schneller abtrocknet; Pilzkrankheiten lassen sich auf diese Weise auf völlig natürliche Art (ohne den Einsatz von Spritzmitteln) vermeiden.

Das Abernten der Früchte läßt sich bei einem niedrigen Baum einfach (ohne hohe Leitern) bewerkstelligen.

Den richtigen Zeitpunkt für den Obstbaumschnitt und die erforderlichen Schnitt- und pflegemaßnahmen zu bestimmen sind Aufgabe des geschulten Fachpersonals ( LOGL geprüfter Obst- und Gartenfachwart ).

Wir beraten Sie gerne!